Einladung zur Informationsveranstaltung
Präsentation des Theaterstücks:
"Ja! und Nein! und Lass das sein!"


An alle Eltern, Angehörigen, Fachkräfte und Interessierten!

Menschen mit Behinderung haben die gleichen Wünsche und Bedürfnisse wie nichtbehinderte Menschen. Eine Einschätzung, die sich langsam durchsetzt, nicht zuletzt durch das Zusammenleben in gemischtgeschlechtlichen Wohngruppen und durch einen offeneren Umgang mit Sexualität.

Das Recht von Menschen mit Behinderung, selbst über ihren Körper und ihre Sexualität zu entscheiden, benötigt einen besonderen Schutz, denn viele von ihnen sind von anderen sowohl emotional als auch pflegerisch in einem hohen Maße abhängig. Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung werden häufig Opfer von sexuellem Missbrauch. Täterinnen und Täter nutzen bestehende Abhängigkeitsverhältnisse sowie die eigene körperliche und geistige Überlegenheit aus.

Prävention auf den Punkt gebracht: "Ich sage Ja! - dann will ich es. Ich sage Nein! -dann lässt du es." Am 16.09.2019 um 19.30 Uhr werden zwei TheaterpädagogInnen der theaterpädagogischen werkstatt Osnabrück in der Förderschule Am Alserberg, Holschbacher Str. 87 in Wissen in leichter Sprache das Präventionsprogramm "Ja! und Nein! und Lass das sein!" anhand der interaktiv gestalteten Spielszenen präsentieren. Das Programm möchte behinderte Menschen dabei unterstützen, die eigenen Gefühle zu erkennen, mit ihnen umzugehen und sie auszudrücken. Um die Identifikation und das Verständnis für die Thematik zu erleichtern, werden an den Lebensalltag in Wohnheimen und Werkstätten angelehnte Spielszenen und Figuren gezeigt.

Das Präventionsprogramm "Ja! und Nein! und Lass das sein!" wird im Rahmen einer Kooperation des Kinderschutzdienstes Kirchen, der Lebenshilfe Landkreis AK/Ww. als auch der Förderschule Am Alserberg in Wissen im November auch in zwei aufeinander aufbauenden Teilen den jungen Menschen vor Ort präsentiert.

Der Kinderschutzdienst Kirchen ist der Fachdienst für Kinder und Jugendliche mit Gewalterfahrungen im Landkreis Altenkirchen. Die wichtigste Zielsetzung der Arbeit ist es, den Schutz vor Gewalt für die Betroffenen sicher zu stellen. Durch gezielte Angebote der Prävention sollen Kinder und Jugendliche sensibilisiert werden für die eigenen Grenzen und ihr Vertrauen in die eigene Wahrnehmung gestärkt werden.

Die theaterpädagogische werkstatt gGmbH in Osnabrück wurde 1994 gegründet. Sie begleitet Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Projekten, die selbstbewusst, aktiv und handlungssicher machen.



Infos für Kids &Teens

Stimmt etwas nicht?

Verlangt jemand Dinge, die du nicht möchtest?

Tut dir jemand weh?

Fühlst du dich zu Hause vernachlässigt?
Oder geht es deiner Freundin/Freund so?

Dann wende dich an uns. Du bist uns wichtig, so wie du bist!
Hilfe holen ist kein Petzen!

Wir

  • hören dir zu
  • bieten dir Hilfe an
  • besprechen alles mit dir
  • haben Schweigepflicht
  • und suchen mit dir nach Lösungen


Ruf uns an! Du kannst auch eine vertraute Person fragen, ob sie dir dabei hilft und dich zum ersten Termin begleitet!

Hier findest du uns:


Kinderschutzdienst Kirchen
Brückenstraße 5a
57548 Kirchen
Telefon: 02741 - 9300-46 (oder -47)
e-Mail:






Wer kann sich an den Kinderschutzdienst wenden?

Der Kinderschutzdienst ist ein Fachdienst für Kinder und Jugendliche, die von Gewalt betroffen oder bedroht sind. Unter Gewalt verstehen wir ...mehr

Der Kinderschutzdienst ist für alle da, die Gewalterfahrungen machen mussten oder in entsprechender Gefahr sind.

An den Kinderschutzdienst können sich alle wenden, die mit der Problematik in ihrer Umgebung konfrontiert sind und nicht wissen, wie sie sich verhalten sollen:

  • Kinder und Jugendliche
  • Eltern, Angehörige und weitere Bezugspersonen
  • Freunde/innen von Betroffenen, auch Nachbarn und Bekannte
  • Erzieher/innen, Lehrer/innen, Sozialpädagogische Fachkräfte und andere Fachkräfte

Kinderschutzdienste gibt es in den beiden Bundesländern Rheinland-Pfalz und Thüringen. In Rheinland-Pfalz existieren mittlerweile 16 Kinderschutzdienste an 18 Standorten. Der Kinderschutzdienst in Kirchen/Sieg ist für den gesamten Kreis Altenkirchen zuständig.